Reisefinder

 
 
 

Unsere Kataloge

 



>

Hochkulturen & Koloniale Städte - 16 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Zeitraum:
01.06.2017 - 31.05.2018
Preis:
ab 3315 € pro Person

Diese erlebnisreiche Tour führt Sie in den Norden Perus. Die archäologischen Stätten entlang der Strecke von Trujillo nach Lambayeque werden Sie begeistern. In Tumbes entspannen Sie am weitläufigen Strand. Auf dem weltbekannten Panamericana Highway geht es Richtung Ecuador. Entlang der Küste erreichen Sie die Hafenstadt Guayaquil und anschließend über die „Straße der Vulkane” Quito.

1. Tag: Frankfurt - Lima
Linienflug von Frankfurt nach Lima. Empfang am Flughafen und Transfer zum Hotel.

2. Tag: Lima
Stadtrundfahrt durch Miraflores und San Isidro, die modernen Viertel Limas und das historische Zentrum der Stadt. Den nächsten Halt machen Sie bei dem Kloster Santo Domingo, in dem die San Marcos Universität im Jahre 1551 gegründet wurde. Zusätzlich zu der beeindruckenden barocken Architektur und den ausgestellten Kunstwerken können Sie von dem 46 Meter hohen Glockenturm einen 360 Grad Blick über die Stadt genießen. F

3. Tag: Lima - Trujillo
Besuch des Larco Herrera Museums in einer Kolonialvilla. Seine didaktisch konzipierten Galerien vermitteln ein Verständnis von 3.000 Jahren prähispanischer Geschichte in Peru. Nach der Besichtigung Transfer zum Flughafen und Flug nach Trujillo. F

4. Tag: Trujillo
Am Vormittag besichtigen Sie die Tempel „Sol y Luna”. Diese Tempel spielten eine wichtige Rolle in der Moche-Kultur (100 - 900 n.Chr.). Es wird geschätzt, dass ungefähr 50 bis 100 Millionen Lehmziegel in diesem Gebäude verbaut wurden. Anschließend besuchen Sie die historische Altstadt mit den wunderschönen mit Schmiedeisen verzierten Kolonialfenstern sowie Chan Chan. Die Hauptstadt des ehemaligen Königreichs der Chimu Kultur ist beeindruckend. Mit einer Fläche von 18 km² war die Tempelanlage die größte präkolumbische Lehmstadt Südamerikas und zugleich Hauptstadt der Chimu Kultur. F/M

5. Tag: Trujillo - Chiclayo
Nach dem Frühstück Fahrt nach Chiclayo. Unterwegs besichtigen Sie die Ausgrabungen von El Brujo. Von der Spitze der Huaca aus können Sie eine wunderschöne Aussicht auf die umliegenden Pyramiden genießen. Ankunft in Chiclayo am späten Nachmittag. F

6. Tag: Chiclayo
Nach einem Besuch des Markts von Chiclayo Fahrt zu der Tempelanlage „Ventarrón“. Die Anlage gehört zu einer der Ursprungsorte der Hochkulturen Nordperus und beherbergt die älteste Wandmalerei des amerikanischen Kontinents. Am Nachmittag besichtigen Sie das Museum der königlichen Gräber von Sipán mit interessanten Exponaten, die 1987 im königlichen Moche Grab gefunden wurden. F

7. Tag: Chiclayo - Tumbes
Tagesfahrt durch die Küstenwüste auf der Panamericana nach Tumbes. F

8. Tag: Tumbes
Entspannen Sie heute am Strand. F

9. Tag: Tumbes - Guayaquil
Fahrt zum Grenzübergang nach Huaquillas. Nach dem Grenzübertritt Empfang durch die ecuadorianische Reiseleitung. Fahrt nach Guayaquil. F

10. Tag: Guayaquil - Cuenca
Stadtrundfahrt mit Besuch der wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Anschließend fahren Sie zum Cajas Nationalpark. Etwa 200 Lagunen, heute ein weitläufiges Erholungsgebiet, sind in einer Höhe von 3.150 m bis 4.450 m verteilt. Die Seen sind untereinander mit kleinen Flüssen verbunden, deren kristallklares Wasser sowohl in den Pazifik als auch in den Atlantik strömt. Nach einem kurzen Spaziergang geht es weiter nach Cuenca. F

11. Tag: Cuenca
Heute besichtigen Sie bei einer Stadtrundfahrt den kolonialen Teil Cuencas. Die gemütliche und nostalgische Atmosphäre wird durch die unzähligen Kirchen und Kathedralen, kopfsteingepflasterten Bürgersteige, blumengeschmückten Plätze und noblen Fassaden mit ihren reich verzierten Eisenbalkonen unterstrichen. Sie besuchen die Kolonialdörfer in der Gualaceo- und Chordelegregion. Diese Dörfer sind vor allem für ihr Handwerk, insbesondere Silber- und Goldschmuck bekannt. F

12. Tag: Cuenca - Alausí - Riobamba
Busfahrt von Cuenca nach Alausí. Hier erwartet Sie eine eindrucksvolle Fahrt mit der Andenbahn über die spektakulären Spitzkehren der Teufelsnase bis zum Bahnhof in Sibambé. Von dort aus geht es wieder die gleiche Strecke zurück zum Bahnhof von Alausí. Weiterfahrt mit dem Bus nach Riobamba. F/A

13. Tag: Riobamba - Quito
Weiterfahrt entlang der „Straße der Vulkane“ nach Quito. Die Fahrt führt durch eine spektakuläre Landschaft am imposanten schneebedeckten Vulkan Chimborazo vorbei. F/A

14. Tag: Quito
Heute bekommen Sie bei einer Stadtrundfahrt einen Eindruck von der Vielseitigkeit der Hauptstadt und ihrer bewegten Geschichte. Von dem modernen Teil der Stadt im Norden mit seinen vielen Parkanlagen und der Avenida Amazonas geht es zu den Plazas Santo Domingo, de la Independencia und San Francisco im kolonialen Teil im Süden der Stadt. Aufgrund seiner vielen historischen Baudenkmäler wurde die Altstadt 1978 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Vom Panecillo-Hügel im Süden der Altstadt haben Sie eine beeindruckende Aussicht. Nach dem Mittagessen fahren Sie von Quito Richtung Norden zum Äquatordenkmal. Das 30 m hohe Monument erinnert an die französisch-spanische geodätische Expedition von 1736-1744, die unter der Leitung von Charles de la Condamine die Position des Äquators festlegte. Hier können Sie mit einem Bein auf der Nord- und mit dem anderen Bein auf der Südhalbkugel der Erde stehen. F/M

15. Tag: Quito - Frankfurt
Am frühen Nachmittag Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Frankfurt. F

16. Tag: Frankfurt.
Ankunft in Frankfurt.

  • Linienflug ab Frankfurt nach Lima und zurück von Quito
  • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
  • innerperuanischer Flug
  • 14 Übernachtungen in Hotels der guten Mittelklasse
  • Verpflegung laut Programm
  • Ausflüge, Transfers und Besichtigungen wie beschrieben
  • Eintrittsgelder für die inkludierten Besichtigungen
  • qualifizierte deutschsprechende Reiseleitung vor Ort
  • 1 Freiplatz im ½ Doppelzimmer für das gesamte Arrangement bei Erreichen der Mindestteilnehmerzahl

    Nicht enthalten
  • weitere Mahlzeiten und Getränke, Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • optionale Aktivitäten
  • Versicherungen

 

  • Reisezeit: ganzjährig, beste Reisezeit: Mai-Oktober
  • Einreise: gültiger Reisepass
  • Währung: Nuevo Sol (Peru), US-Dollar (Ecuador)
  • Flugdauer: ca. 15 Stunden
  • Ortszeit: MEZ -6 Stunden

    Gut zu wissen
  • Flugmöglichkeiten: Air France-KLM, Iberia, LATAM Airlines; Abflüge auch ab anderen Städten möglich
  • Nachprogramm Galápagos: Insel Hopping mit englischsprechender Reiseleitung, 4 Übernachtungen in Hotels der guten Mittelklasse, Vollpension, Flüge Guayaquil - Baltra - Guayaquil; ab 1.495 € p.P. (bei 15 Teilnehmern)

 

Preise pro Person in €
im Doppelzimmer (inkl. Flug) bei 25 Personen

ab 3.315,-