Reisefinder

 
 
 

Unsere Kataloge

 



>

Spuren im Sand - 14 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Zeitraum:
01.06.2017 - 31.05.2018
Preis:
ab 2840 € pro Person

Entdecken Sie die Sehenswürdigkeiten eines kontrastreichen Landes: den roten Boden der Kalahari, die zerklüfteten Schluchten des Fish River Canyons, die Schatten und Lichtspiele in den imposanten Dünen des Sossusvleis sowie das Küstenstädtchen Swakopmund mit seinen historischen Gebäuden. Sie besuchen Walvis Bay und die Felsgravuren von Twyfelfontein. Erleben Sie kleinere Wanderungen, die Ihnen die Natur noch näher bringen. Die Pirschfahrten im berühmten Etosha Nationalpark bieten Ihnen das unvergessliche Erlebnis, unzählige Wildtiere in freier Natur zu beobachten.

1. Tag: Frankfurt - Windhoek
Linienflug von Frankfurt nach Windhoek.

2. Tag: Windhoek
Empfang am Flughafen und Transfer zum Hotel. Am Nachmittag lernen Sie die Hauptstadt auf einer Rundfahrt kennen. Sie kommen vorbei am Parlamentsgebäude, der Christuskirche aus dem Jahre 1896 und der „Alten Feste“, Hauptquartier der Schutztruppe und heute namibisches Nationalmuseum. Abendessen in Joe´s Beerhouse. A

3. Tag: Windhoek - Kalahari Wüste
Fahrt durch die Auasberge bis Rehoboth und von dort weiter zu Ihrer Lodge am Rande der Kalahari Wüste mit ihrem feinpulvrigen, roten Sand. Am Nachmittag starten Sie mit offenen Geländewagen zu einer Sundowner-Fahrt. Genießen Sie bei Sonnenuntergang einen herrlichen Ausblick über die Kalahari. F/A

4. Tag: Kalahari Wüste - Keetmannshoop - Fish River Canyon
Durch vorwiegend von Dünen beherrschte Landschaft fahren Sie heute weiter Richtung Süden bis Keetmanshoop, dem Wirtschaftszentrum Südnamibias. Sie besuchen unweit der Stadt den bizarren Köcherbaumwald. Die skurril anmutende, bis zu 7 m hoch wachsende Aloepflanze ist typisch für Namibia. Am Nachmittag kommen Sie zu einem Naturwunder Afrikas, dem Fish River Canyon, der zweitgrößte Canyon der Welt. Die an der Talsohle freigelegten Gesteinsschluchten sind bis zu einer Milliarde Jahre alt. F/A

5. Tag: Fish River Canyon - Sossusvlei
Nach dem Frühstück fahren Sie über Helmeringhausen Richtung Norden nach Maltahöhe. Der kleine Ort dient in erster Linie der Versorgung der umliegenden Farmen. Am späten Nachmittag erreichen Sie Ihre Unterkunft. F/A

6. Tag: Sossusvlei
Am frühen Morgen fahren Sie in die Dünen des Sossusvlei inmitten der Namib Wüste. Die letzten 5 km Teilstrecke ins Vlei legen Sie mit Allradfahrzeugen zurück. Im Zwielicht der Morgensonne erleben Sie ein einmaliges Panorama: bis zu 300 m hohe Dünen schließen die Lehmbodensenke ein. Anschließend geht es zum Sesriem-Canyon, dessen 30 bis 40 m tiefe Schlucht durch jahrhundertelange Erosion entstand und sich über einen Kilometer erstreckt. Übernachtung in einer Lodge in der Namib Wüste. F/A

7. Tag: Namib Wüste - Swakopmund
Sie fahren heute quer durch die Namib nach Swakopmund. Die Namib gilt als eine der ältesten Wüsten der Erde. In den trockensten Bereichen erstreckt sie sich bis zu 200 km landeinwärts. Hier lernen Sie die Mondlandschaft und die endemische Welwitschia Mirabilis kennen, bevor Sie Swakopmund erreichen. F/A

8. Tag: Swakopmund - Walvis Bay
Am Morgen lernen Sie das Seebad Swakopmund auf einer Stadtrundfahrt näher kennen. Dem einstigen Tor zum „Deutsch-Südwestafrika“ sieht man die koloniale Geschichte deutlich an. Viele Bauten aus dieser Zeit prägen das Stadtbild. Entlang der Altantikküste fahren Sie dann nach Walvis Bay, dem einzigen Tiefseehafen des Landes. Besonders sehenswert ist die große Lagune, welche Sie bei einer Bootstour erkunden. F/A

9. Tag: Swakopmund - Erongo-Gebirge
In nordöstlicher Richtung geht es nach Usakos. Unterwegs sehen Sie die „Spitzkoppe“, auch das Matterhorn Namibias genannt. Anschließend fahren Sie in das imposante Erongo-Gebirge. Es beeindruckt durch atemberaubende Felsformationen und riesige Granitfelsen. Bei einer Wanderung in der Umgebung Ihrer Lodge sehen Sie zahlreiche Buschmannzeichnungen an den Felswänden. F/A

10. Tag: Erongo-Gebirge - Etosha Nationalpark
Auf der Weiterfahrt zum Etosha Nationalpark halten Sie im Städtchen Omaruru. Dort sehen Sie den unter Denkmalschutz stehenden Franke-Turm. Übernachtung in einem Camp am Rande der Etosha. F/A

11. Tag: Etosha Nationalpark
Sie fahren heute in eines der größten und schönsten Wildreservate der Welt: den Etosha Nationalpark. Charakteristisch sind Buschland und weite, offene Flächen, auf denen Herden von Wildtieren zu sehen sind. Aus nächster Nähe können Sie Springböcke, Antilopen, Zebras, Giraffen, Elefanten und eine artenreiche Vogelwelt beobachten. F/A

12. Tag: Etosha Nationalpark - Otjiwarongo - Okahandja
Heute fahren Sie wieder in südlicher Richtung. Zunächst erreichen Sie Otjiwarongo, das Zentrum des mittleren Nordens und Versorgungspunkt aller Farmer der Region. Am Bahnhof der Stadt befindet sich noch immer die „alte Henschel Lokomotive“. Die alte Dampflok Nr. 41, die 1912 in Kassel bei der Firma Henschel fertiggestellt wurde, fuhr früher zwischen Otavi und Swakopmund. Anschließend fahren Sie in die Handelsstadt Okahandja, deren Geschichte eng mit der des Herero Volkes verbunden ist. Lohnenswert ist in Okahandja auch ein Bummel über den Holzschnitzermarkt. F/A

13. Tag: Okahandja - Windhoek - Frankfurt
Transfer zum Flughafen. Rückflug nach Frankfurt. F

14. Tag: Frankfurt
Ankunft in Frankfurt.

  • Linienflug ab Frankfurt nach Windhoek und zurück
  • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
  • 11 Übernachtungen in Hotels und Lodges der guten Mittelklasse
  • Verpflegung laut Programm
  • Ausflüge, Transfers und Besichtigungen wie beschrieben
  • Eintrittsgelder für die inkludierten Besichtigungen
  • qualifizierter deutschsprechender Driverguide vor Ort (Reiseleiter ist auch Fahrer)
  • 1 Freiplatz im ½ Doppelzimmer für das gesamte Arrangement bei Erreichen der Mindestteilnehmerzahl

    Nicht enthalten
  • weitere Mahlzeiten und Getränke, Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • optionale Aktivitäten
  • Versicherungen

 

  • Reisezeit: ganzjährig, beste Reisezeit: April-November
  • Einreise: gültiger Reisepass
  • Währung: Namibischer Dollar
  • Flugdauer: ca. 10 Stunden
  • Ortszeit: MEZ +1 Stunde

    Gut zu wissen
  • Flugmöglichkeiten: Condor, Air Namibia, South African Airways; Abflüge auch ab anderen Städten möglich
  • Kombi-Möglichkeiten: Südafrika, Botswana, Zimbabwe
  • Spezial-Themen: Landwirtschaft

 

Preise pro Person in €
im Doppelzimmer (inkl. Flug) bei 25 Personen

ab 2.840,-